Die Ausbildung über gefährliche Stoffe Im heutigen Zeitalter werden immer mehr “gefährliche Stoffe und Güter” quer durch die Welt befördert, auch durch Tirol fahren etliche Fahrzeuge die mit “gefährlichen Stoffen” beladen sind. Deshalb sind Unfälle mit “Gefährlichen Stoffen” auch bei uns nicht ausgeschlossen. Aber nicht nur im Verkehr liegen die Gefahren, auch in der Industrie und vielen anderen Bereichen werden diese Stoffe benötigt. So gibt es auch in Längenfeld mehrere Betriebe die chemische Stoffe zum Schweißen, Flämmen oder sonstigen Arbeiten benötigen. Ein Großteil der chemischen Stoffe wird aber durch Tourismusbetriebe zur Reinigung bzw. Aufbereitung von Wasser in Badelandschaften verwendet. Deshalb bereiten auch wir uns mit zahlreichen Übungen und Schulungen auf mögliche Ernstfälle vor. Die Ausbildungspunkte beziehen sich hier auf die Bedienung und Handhabung der Spezialgeräte die zum Einsatz kommen, sowie die richtige Vorgehensweise. Ein weiter wichtiger Ausbildungspunkt beinhaltet die Identifizierung eines gefährlichen Stoffes, da von der Erkennung eines Gefahrgutes die weiteren Sofortmaßnahmen abhängen. Hier werden besonders unsere Gruppenkommandanten bzw. Einsatzleiter gut geschult, um im Ernstfall gerüstet zu sein. Lehrgänge in der Feuerwehrschule: Wie auch in vielen anderen Bereichen werden von der Feuerwehrschule hier einige Lehrgänge angeboten. Für die Ausbildung und  Vertiefung im Bereich Gefahrgut, werden neben einigen wichtigen Begleitkursen der “Gefährliche Stoffe Lehrgang 1” der  “Gefährliche Stoffe Lehrgang  2”, sowie der “Körperschutzlehrgang” angeboten.  
Letzte Alarmierungen: 28.05.2017, 16:46 Brand im Freien, Oberlängenfeld 22.05.2017, 23:33 Ertrinkungsunfall Gewässer 18.05.2017, 22:11 Brand Bauernhof, Oberlängenfeld